Strasbourg guides align=right language English
©clicknserve
Straßburg Führungen mit BRIGITTE MICHEL Führungen in Straßburg
Straßburg ist eine Stadt, in der es sich gut und heiter leben lässt - ein Treffpunkt der französischen "joie de vivre" und alemannischer Gemütlichkeit (Germain Muller)
Zertifiziertes Mitglied im Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. (BVGD) Bundesverband der Gästeführer in
Deutschland e.V. - Straßburg Führungen
Impressum: Brigitte Michel - Straßburg Führungen| Erikaweg 4 | 77694 Kehl |
Telefon: +49 (0) 7854 1434 | | Fax: +49 (0) 3222 41 10 847

Stadtführung Straßburg | Colmar | Elsaß | Schwarzwald | Weinregion Elsaß / Baden

Mail an: Strassburg Fuehrungen

unverbindliche Anfrage für eine Führung in Straßburg - oder Telefon: 07854 1434

Hauptseite Münster Altstadt Gutenbergplatz Museum Notre Dame Europa-Parlament Vauban-Festung die gedeckten Brücken St. Peter-Kirche Maison Kammerzell der europäische Gerichtshof für Menschenrechte St. Thomas-Kirche Rohan Schloß
Ein kleiner abendlicher Streifzug durch die Altstadt Straßburg per Dia-Show.
zur Dia-Show

[ 16 - Veröffentlicht seit: 2012-09-24]

Führungen durch das Münster

Straßburger Münster - Straßburg Führungen

Das Münster gleicht einem Kunstwerk aus steinerner Spitze. Es erstaunt durch seine gotische, außergewöhnlich reiche Fassade und 142 m hohe Turmspitze, die 1439 fertig gestellt wurde und bis zum 19. Jahrhundert die höchste der Christenheit war.

Das Straßburger Münster ist mit seiner charakteristischen asymmetrischen Form (der Südturm wurde nie gebaut) bis heute das Wahrzeichen des Elsass und auch vom drei Kilometer entfernten deutschen Rheinufer, von den Vogesen und dem Schwarzwald aus sichtbar.

Das Liebfrauenmünster (frz. Cathédrale Notre-Dame) in Straßburg ist ein römisch-katholisches Gotteshaus und gehört zu den bedeutendsten Kathedralen der europäischen Architekturgeschichte sowie zu den größten Sandsteinbauten der Welt. Wie die Stadt Straßburg im Allgemeinen verbindet auch das Liebfrauen-Münster deutsche und französische Kultureinflüsse.

Das Münster wurde 1178 bis 1439 aus rosa Vogesensandstein auf den Fundamenten eines abgebrannten Vorgängerbaus aus den Jahren 1015 bis 1028 errichtet, der seinerseits ein 1007 abgebranntes Gotteshaus aus karolingischer Zeit ersetzt hatte. Das neue Gebäude entstand zunächst im romanischen, dann im gotischen Stil.

mehr...

[ 5 - Veröffentlicht seit: 2012-02-09]

geführte Radtouren im Elsaß

Radtouren im Elsaß

Radtouren nach Vorschlägen der Gruppe

Elsaß-Radtouren entlang der elsässischen Weinstraße.

Mehrtägige Radtouren von Straßburg nach Munster.

Eintägige Radtour von Straßburg nach Molsheim an der Breusch entlang.

Radtouren in der Ortenau

Auf Anfrage bekommen Sie gerne ausführliche Bescheibungen und weitere Vorschläge zur Entdeckung des Elsaß' mit dem Rad.

[ 15 - Veröffentlicht seit: 2012-01-20]

Straßburg Führung durch die pittoreske Altstadt

Petite France Straßburg Petite France Straßburg

Von der Ancienne Douane, dem alten Zollhaus an der Ill, geht es in wenigen Schritten zum weltbekannten Münster. Sehenswert auf dem Münsterplatz ist das Maison Kammerzell, ein reich verzierter Fachwerkbau. Die Führung setzt sich fort in die Rue des Hallebardes, über den Place Gutenberg zur "Petite France". Dies ist ein sehr malerisches Viertel, das früher von den Fischern, Müllern und Gerbern bewohnt wurde, woher auch der deutsche Name "Gerberviertel" rührt. Die weiten Öffnungen in den Dächern der "Petite France" dienten den Gerbern dazu, die Häute zu trocknen, nachdem sie diese in der Ill bearbeitet hatten.

In der Nähe der "Ponts Couverts" (gedeckte Brücken) kann man von der Panoramaterrasse der Vauban-Festung aus einen schönen Blick über diesen Teil der Stadt genießen.

mehr...

[ 3 - Veröffentlicht seit: 2012-01-19]

la Place Gutenberg

Gutenbergplatz - Strassburg Fuehrungen Die heutige Industrie- und Handelskammer, das frühere Rathaus im Renaissance-Stil, wurde 1585 erbaut. Sie hat ein abschüssiges Dach, dessen Dachfenstern mit Volutengiebeln verziert wurden. In der Mitte des Platzes steht eine Statue Gutenbergs, der hier um 1440 an der Erfindung des erstens Buchdrucks mit beweglichen Lettern arbeitete.

Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg (* um 1400 in Mainz; † 3. Februar 1468 ebenda), gilt als Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Metalllettern (Mobilletterndruck) in Europa und der Druckerpresse.

Die Verwendung von beweglichen Lettern revolutionierte die herkömmlichen Methoden der Buchproduktion und löste in Europa eine Medienrevolution aus. Gutenbergs Buchdruck breitete sich schnell in Europa und später in der ganzen Welt aus und wird als ein Schlüsselelement der Renaissance betrachtet. Insbesondere sein Hauptwerk, die Gutenberg-Bibel, wird allgemein für ihre hohe ästhetische und technische Qualität gerühmt.

mehr...

[ 4 - Veröffentlicht seit: 2012-01-19]

Das Europaparlament

Europaparlament Straßburg Das Europäische Parlament (auch Europaparlament, EP) mit Sitz in Straßburg ist das Parlament der Europäischen Union (Art. 14 EU-Vertrag). Seit 1979 wird es alle fünf Jahre in allgemeinen, unmittelbaren, freien und geheimen Europawahlen von den Bürgern der EU gewählt. Damit ist das Europäische Parlament nicht nur das einzige direkt gewählte Organ der Europäischen Union, sondern die einzige direkt gewählte supranationale Institution weltweit. Da es unmittelbar die europäische Bevölkerung repräsentiert, kann es als die Bürgerkammer der EU bezeichnet werden (neben dem Rat der Europäischen Union als Staatenkammer).

mehr...

[ 6 - Veröffentlicht seit: 2012-01-19]

Musée Oeuvre Notre Dame

Das Museem wurde in Gebäuden aus dem 14 und 16. Jahrhundert untergebracht, die anfänglich für die Verwaltung der Münsterbauhütte verwendet wurden. Es stellt die Entwicklung der bildenden Künste in Straßburg und in den Regionen des Oberrheins zwischen dem 11. und 17. Jahrhundert vor.

Das Museum am Fuß des Straßburger Münsters lädt zu einem Rundgang durch sieben Jahrhunderte Kunst in Straßburg und am Oberrhein ein. Seine reichhaltigen Sammlungen aus dem Mittelalter und der Renaissance zeugen von der glanzvollen Vergangenheit der Stadt, die bis zum 17. Jahrhundert zu den wichtigsten Kunstzentren des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation gehörte.

Museum Skulpturen

Neben den meisterhaften Skulpturen des Straßburger Münsters – darunter Ecclesia und Synagoge sowie der berühmte Versucher – umfasst die Sammlung herausragende Zeugnisse der oberrheinischen Kunst des 15. und 16. Jahrhunderts. Dazu gehören die Skulpturen von Nicolaus Gerhaert von Leyden, die Gemälde von Conrad Witz und Hans Baldung Grien sowie prächtige Kirchenfenster von Peter Hemmel von Andlau. Anschaulich und lebendig vereint der Rundgang die verschiedensten künstlerischen Ausdrucksformen und passt sich harmonisch in das architektonische Umfeld des Museums ein: Hinter der ehrwürdigen Fassade des Gebäudes, das seit dem 13. Jahrhundert die Verwaltung der Münsterbauhütte beherbergt, rückt die Geschichte Straßburgs dank der Gestaltung der Räume, der Frische der Innenhöfe und des reizvollen mittelalterlichen Gärtchens in greifbare Nähe.

Entdecken Sie das Museum im Rahmen einer Straßburg-Führung durch die Ausstellungsräume oder bei dem Besuch der Skulpturengalerie.

mehr...

[ 7 - Veröffentlicht seit: 2012-01-19]

Barrage Vauban - Vauban-Festung

Vauban-Festung

Die Vauban-Festung wurde von Vauban nach der Annexion Straßburgs durch Frankreich im Jahre 1681 erbaut. Man konnte die Klappen unter den 13 Bögen dieser Kasemattenbrücke schließen und so die Südfront der Stadt unter Wasser setzen. Bei Straßburg Führungen ist eine Besichtigung des Vauban-Wehrs sicher interessant. Von der Plattform aus hat man eine prächtige Sicht auf Straßburg.

Sébastien Le Prestre, Seigneur de Vauban, war ein französischer General, Festungsbaumeister von Ludwig XIV. und Marschall von Frankreich. Er sicherte die französischen Aussengrenze mit dem eisernen Gürtel, dem 'enceinte de fer'. Sein Hauptwerk, heute noch fast vollständig erhalten, ist die Festungsstadt Neuf-Brisach (Neu-Breisach), seit 2008 UNESCO Weltkulturerbe.

Aber auch die Städte Kehl und Straßburg hatten eine Festungsanlage nach seinen Plänen. Nachdem Kehl 1680 und Straßburg 1681 französisch geworden waren, entstand hier eine mächtige Befestigungsanlage nach seinen Plänen.

Die Festung Vauban wurde um 1690 unter König Ludwig XIV. erbaut. Beabsichtigt war, die Sicherheit der Stadt Straßburg zu verstärken. Die Tore auf dem Wasser (unter der "Brücke") konnten geschlossen werden, um die Invasoren-Boote zu blockieren. So konnten die Soldaten auf dem Wasserweg nicht mehr angreifen.

mehr...

[ 8 - Veröffentlicht seit: 2012-01-19]

die gedeckten Brücken

die gedeckten Brücken Obwohl das Dach der Brücken im 18 Jahrhundert abgetragen wurde, haben sie ihren Namen behalten. Vier Türme aus dem 14. Jahrhundert ragen hervor, Überreste der alten Stadtmauer, die im Mittelalter die Unabhängigkeit von Straßburg gewährleistete. Die gerne besuchte Station bei Führungen in Straßburg bietet einen wunderschönen Blick auf das Gewässer und auf die Stadt Straßburg. Bei den gedeckten Brücken haben sich einige gute Restaurants angesiedelt, bei denen die Straßburg-Besucher es sich in schöner Umgebung und Gemütlichkeit schmecken lassen.

mehr...

[ 9 - Veröffentlicht seit: 2012-01-19]

Saint-Pierre-le Jeune (Jung-Sankt-Peter)

1031 entsteht hier an der Stelle einer Kapelle aus dem 7. Jh. eine romanische Kirche. Sie erhielt den Namen, um sich von der bereits dem Apostel geweihten Alt-Sankt-Peter Kirche zu unterscheiden.

Sankt Pierre-Kirche Straßburg - Jung-St.-Peter

Der untere Teil des Glockenturms und ein Teil des Kreuzganges stammen noch aus dieser Zeit. 1250-1320 wird die Kirche im gotischen stil neu errichtet. Diese Kirche ist eines der kunstgeschichtlich bedeutendsten Kirchengebäude der Stadt Straßburg im Elsass.

Sie ist mit einem bemerkenswerten, dem einzigen noch in Straßburg erhaltenen Lettner aus dem 14. Jh., mit einer Silbermann-Orgel (18. Jh.) sowie schönen Fresken ausgestattet.

Ludwig XIV. gibt den Chor den Katholiken zurück. Eine Mauer wird errichtet, der den Chor vom Schiff trennt.

1895 wird der Chor der protestantischen Gemeinde zurückgegeben und die Mauer entfernt.

Sankt Pierre-Kirche (Alt-St.-Peter) Straßburg

Saint-Pierre-le-Jeune catholique - neue Jung-Sankt-Peter Kirche

1889-1894 wurde diese Kirche als neuromanische Kuppelkirche für die katholische Gemeinde an der Grenze zwischen Altstadt und dem nach 1872 errichteten Neustadtviertel errichtet.

Saint-Pierre-le-Vieux - Alt-Sankt-Peter

Sankt Pierre-Kirche Straßburg Galerie (Alt-Sankt-Peter) 1130 erstmals urkundlich erwähnt. Historiker glauben, es ist die älteste christliche Kirche in Straßburg. Noch heute beherbergt diese Kirche einen katholischen und einen protestantischen Teil. Die Reliqien des Amandus von Straßburg, Heiliger und erster Bischof von Straßburg, werden heute noch in dieser Kirche aufbewahrt.

mehr...

[ 10 - Veröffentlicht seit: 2012-01-19]

Maison Kammerzell

Maison Kammerzell Am Münsterplatz prunkt das 1589 erbaute Maison Kammerzell mit 3 Stockwerken, die dicht mit Holzschnitzwerk bedeckt sind. Es ist eines der schönsten Fachwerkhäuser im Elsass.

Maison Kammerzell Bei der Führung durch Straßburg kommt der Besucher nicht ohne Staunen an dem mittelalterlichen Fachwerk-Kunstwerk vorbei. Da kommt schon das Begehren auf, in dieser historischen Umgebung die köstlichen elsässischen Leckerbissen genießen zu wollen. Das Haus Kammerzell (auch Kammerzellhaus, frz. Maison Kammerzell, elsässisch Kammerzellhüs) ist das bekannteste Profangebäude in Straßburg. Es handelt sich um ein 1427 errichtetes und 1467 umgebautes bürgerliches Fachwerkhaus, das 1589 eine reiche Schnitzfassade erhielt.

Ein Blick auf die Speisekarte lohnt sich:
 
Stopfleber, Presskopf, Coq au Riesling (Hühnchen in Rieslingsauce geschmort), Baeckeoffe, Waedele...
So lauten die melodischen Namen unserer Köstlichkeiten, und bei althergebrachten Rezepten lebt die Tradition wieder auf.

 

mehr...

[ 2 - Veröffentlicht seit: 2012-01-18]

Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte

Er wurde 1959 gegründet und hat die Aufgabe, dafür zu sorgen, daß Mitgliedsstaaten des Europarates die in der europäischen Menschenrechtskonvention enthaltenen Grundrechte achten. Jede Person, die sich als Opfer einer Verletzung dieser Bestimmungen durch einen Staat sieht, kann vor dem Gerichtshof Anklage erheben.

Bei den Straßburg Führungen zu den europäischen Institutionen sind Voranmeldungen erforderlich. Es kommt darauf an, welche Besichtigungen zu einer gegebenen Zeit möglich sind.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR, gelegentlich auch EuGHMR) ist ein auf Grundlage der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) eingerichteter Gerichtshof mit Sitz im französischen Straßburg, der Akte der Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung in Bezug auf die Verletzung der Konvention in allen Unterzeichnerstaaten überprüft. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Straßburg Der EMRK sind alle 47 Mitglieder des Europarats beigetreten. Daher unterstehen mit Ausnahme von Weißrussland und dem Vatikanstaat sämtliche europäische Länder einschließlich Russland, der Türkei, Zypern und der drei Kaukasusrepubliken Armenien, Aserbaidschan und Georgien der Jurisdiktion des EGMR. Jeder kann mit der Behauptung, von einem dieser Staaten in einem Recht aus der Konvention verletzt worden zu sein, den EGMR anrufen. Präsident des Gerichtshofs ist seit dem 4. November 2011 der Brite Sir Nicolas Bratza.

mehr...

[ 12 - Veröffentlicht seit: 2012-01-01]

St. Thomas-Kirche

Sankt Thomaskirche - Strassburg Fuehrungen Nach dem Münster ist diese zwischen 12. und 15. Jahrhundert erbaute Kirche die größte der Stadt Straßburg. Seit 1549 ist sie eine lutherische Kirche. Im hinteren Teil des Chors steht das berühmte Grabmal des Marshalls von Sachsen, entworfen vom Pariser Bildhauer Pigalle.

Bereits im 6. Jahrhundert wurde am heutigen Standort der Apostel Thomas verehrt. Im 9. Jahrhundert ließ Bischof Adeloch einen prächtigen Kirchenneubau samt angrenzender Schule errichten. 1524 wurde die Kirche dem lutherischen Glauben zugewiesen (Martin Bucer diente hier als Pastor), diesen Status konnte sie trotz der Annexion des Elsasses an das katholische Frankreich behaupten. Heute noch verwaltet sie mehrere Grund- und Hauptschulen (École Saint-Thomas, Foyer Jean Sturm...) sowie den im angrenzenden Barockgebäude untergebrachten Séminaire protestant.

mehr...

[ 1 - Veröffentlicht seit: 2011-12-02]

das Rohan-Schloß

Strassburg Fuehrungen

Das Rohan-Schloß in Straßburg wurde 1742 für den Kardinal, Fürstbischof de Rohan-Soubise fertig gestellt. Außer den Gemächern, die je nach der Anordnung von Versailles erbaut wurden, beherbergt es das Kunstgewerbemuseum, das Kunstmuseum sowie das Archäologische Museum.

Der Rohan-Palast (französisch: Palais Rohan) ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Stadt Straßburg im Elsass. Er stellt nicht nur nach verbreiteter kunsthistorischer Ansicht den Höhepunkt örtlicher Barockarchitektur dar, sondern beherbergt auch seit Ende des 19. Jahrhunderts drei der wichtigsten Museen der Stadt: das Archäologische Museum (Musée archéologique; im Untergeschoss), das Kunstgewerbemuseum (Musée des Arts décoratifs; im Erdgeschoss) und das Museum für schöne Künste (Musée des Beaux-arts; im ersten und zweiten Stock). In einen Seitenflügel befindet sich zudem die städtische Galerie Robert Heitz.

mehr...

[ 13 - Veröffentlicht seit: 2010-01-01]

Impressum: Brigitte Michel | Erikaweg 4 | 77694 Kehl | Telefon: +49 (0) 7854 1434 | Fax: +49 (0) 3222 41 10 847 | Kontaktmail Kontaktmail --->